Dank Corona: Einige Leistungen bald online verfügbar.

Wir hoffen sehr, Sie haben Corona bisher gesund überstanden?

Im Moment digitalisieren wir noch fleißig, um einen Teil unserer Leistungen kurzfristig online anbieten zu können. Die ursprünglich ab März geplanten Workshops mit unserem Kooperationspartner rakkanteki („Werde evolutionär“) zu Persönlichkeits- und Organisationsentwicklung in Teams, die aufgrund der Pandemie abgesagt wurden, werden nachgeholt. Sobald sie im Online-Format verfügbar sind, werden registrierte Teilnehmer persönlich benachrichtigt und es wird hier Infos geben. Als technische Basis kommen Miro oder Mural und Streams zum Einsatz.

Unter anderem aus Datenschutz- und Sicherheitsgründen bieten wir Ihnen ab sofort Dateiaustausch und Videokonferenz über einen eigenen Nextcloud-Server mit DSGVO-konformer Open Source-Software im geschützten VPN.

Auch unser Team wurde nicht von Corona verschont, im Moment sieht es so aus, dass alle wieder gesund werden. Unsere Desk Sharing-Räume im Rotonda in Köln wurden im Juni wieder geöffnet, so dass Stand heute dort Treffen auf der Terrasse möglich sind. Wir hoffen, dass Präsenzveranstaltungen dort bald wieder machbar sind und bleiben am Liveticker.

Sie erreichen uns auch über die gängigen Plattformen Skype, Teams, Zoom, Blizz, Webex oder GoTo.

Viele Grüße, bleiben Sie gesund!

Design & Disruption auf der re:publica TEN

Im Microsoft-Panel der re:publica TEN argumentierte Kooperationspartner Prof. Torsten Stapelkamp, warum Designern bei der gegenwärtigen technologischen und gesellschaftlichen Umwälzung ein Schlüsselrolle zukommt.

Studie für ein urbanes Fußgänger-Leitsystem

Zusammen mit der LED Werkstatt haben wir 2015 eine Studie für ein Fußgänger-Leitsystem für Innenstädte am Beispiel von Luzern entwickelt. Es verbindet online (Smartphones) und offline und nutzt unter anderem Luftbilder von Drohnen für die Orientierung. WLAN-Hotspots und Services über QR-Codes sind weitere verfügbare Dienste. Hardwarebasis sind die innovativen Leuchtstelen der LED Werkstatt, die sehr robuste und nur vier Zentimeter dicke Stelen mit absolut homogener und energiesparender LED-Ausleuchtung ermöglichen. Dass neue Formen von „analogen“ Leitsystemen für den nichtmotorisierten Verkehr im urbanen Raum Vorteile bieten, zeigt unter anderem das Beispiel New York.