Stellungnahme zu unserer Integrität und Compliance in Bezug auf Bürger-, Menschen- und Völkerrecht.

Aus aktuellem Anlass erlauben wir uns, hier Stellung zu unserer Integrität und Compliance in Bezug auf Bürger-, Menschen- und Völkerrecht zu nehmen. Seit ca. 2008 stehen die Türkei und Nordkorea auf unserer Boykottliste, seit 2014 Russland und China, seit vielen Jahren der Iran, seit einigen Jahren die AfD und die kommunistische Plattform der Linkspartei, seit ca. drei Jahren Saudi Arabien und seit 2021 Afghanistan, Weißrussland und die Republikanische Partei der USA. Diese Liste liesse sich problemlos erweitern, deshalb erwähnen wir hier nur diejenigen, von denen wir schon einmal direkt oder indirekt in unserer persönlichen oder allgemeinen Sicherheit bedroht wurden oder deren Aktivitäten grundsätzlich die Schwächung unserer Gesellschaft und unseres Standortes zum Ziel haben. In der Regel handelt es sich um Imperialismus, Faschismus, Fundamentalismus und/oder Terrorismus.

Es ist uns in diesem Zusammenhang wichtig, darauf hinzuweisen, dass sich dieser Boykott nicht gegen Menschen richtet, sondern gegen Regierungen und regierungsnahe Unternehmen, bzw. politische Parteien und politische und/oder religiöse Institutionen. Wir bitten um Verständnis, dass wir für entsprechende Projekte nicht zur Verfügung stehen und versuchen, Rohstoffe, Erzeugnisse, Komponenten und Produkte aus diesen Regionen oder von diesen Adressaten zu meiden.

  • Veröffentlicht in: Neu

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.